· 

Einmal bitte Märchenwelt - Teil 2

Es waren einmal zwei Mädchen, die gemeinsam kreativ werden wollten und so entstanden gleich zwei Facepaintings, die zum träumen anregen und sie in fremde Welten trugen. Von diesem Tag möchte ich Euch heute erzählen.

Hier kommt nun der zweite Teil von dem wundervollen Shootingtag mit Tamara. Den ersten Teil und wie unserer erstes Facepainting aussieht, könnt ihr hier lesen. Nachdem das erste Projekt umgesetzt war und die Farbe wieder abgewaschen, ging es mit Nummer Zwei weiter.

Das PAinting

Ich fing mit den Haaren an und habe Tamara zwei am Kopf anliegende Zöpfe geflochten, die ich danach mit Volumenpuder aufzog. Anschließend trug ich ihr ein schlichtes Make-Up auf. Die Augen betone ich etwas in dunklen Braun- und Goldtönen.

Inzwischen war es schon etwas später geworden und der Rest der Familie kam nach und nach nach Hause. Sie waren erst etwas verdutzt, dass wir noch gar nicht so weit waren, bis wir ihnen erzählten, dass dies schon der zweite Look war. Daraufhin bekamen wir erstmal eine kleine, erfrischende Stärkung. Als nächstes trug ich auch schon die Goldfarbe auf. Um den schimmernden Effekt zu verstärken, gab es noch zusätzlich Glitzerpigmente, die ich auf die Haut streute. Diese zog ich auch bis in die Haare.

Auch dieses Facepainting haben wir für euch mitgefilmt und auch wieder einige Outtakes mit hineingeschnitten.

Das Shooting

Das Shooting habe ich vor einer Raufasertapete durchgeführt. Ich finde, dass die raue Struktur und das leicht graue im Hintergrund richtig toll zu dem feinen Make-Up passt.

Zuerst habe ich die Frisur, die ich Tamara geflochten habe, festgehalten. Das Ganze sollte ein leichtes Fastival-Feeling haben.

Nun ging es mit dem Fotografieren des Make-Ups weiter. Hier habe ich mich auch das erste Mal an einem Close Up versucht. 

Bei der Planung des Tages hatten wir Kunstblumen gekauft aus denen ich eigentlich einen Haarschmuck basteln wollte. Naja, so weit kam es gar nicht mehr, denn wir steckten sie kurzerhand einfach so in die Haare. 

Ich hoffe, euch hat dieser kleine Einblick von unserem Shootingtag gefallen. Solche Tage liebe ich ganz besonders und ich freue mich immer wieder, wenn ich einen ganzen Tag lang kreativ sein darf.


Was Dich auch interessieren könnte:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0