· 

Wie würde ich eigentlich mit Glatze aussehen?

Diese Frage hat sich auch die liebe Alex gestellt, als sie zu mir kam. Also bestellte ich Glatzan und legte los.

Die Vorbereitung:

Die Glatze für Alexandra Nitsch habe ich selbst gefertigt aus gefärbten Glatzan. Das war eine riesen Schweinerei, aber es hat sich gelohnt. Im Studio habe ich dann viele verschiedene Perlen und Mosaike ausgebreitet. Eine Skizze gab es bei diesem Projekt nicht, denn an erster Stelle stand erstmal einfach nur die Glatze mit einem natürlichen Make-Up. Dieses sollte dann nach und nach erweitert werden mit Glitzer und Steinen im Stil rund um Kupfer.

Das Painting:

Nachdem Alex im Studio angekommen war, ging es los. Ich habe das Aufsetzen der Glatze mitgefilmt. Später kam dann Mandy Braun vorbei, die das Make-Up mit ihrer Kamera begleitet hat.

Ich war erstaunt wie toll es für den ersten Versuch geklappt hat. Die Glatzen bieten zum einen natürlich die Möglichkeit mal zu sehen wie man eigentlich ohne Haare aussehen würde, zum anderen zeigen sich ganz neue Möglichkeiten was verschiedene Facepaintings betrifft. Nun kann man ein Facepainting wunderbar über den ganzen Kopf ausbreiten und ist nicht gebunden an Haarfarbe oder -länge.


Das Shooting:

Mandy hat jeden meiner Looks festgehalten, wobei der Shootingaufbau sehr einfach gehalten war. Ich hatte mich für einen dunkleren Hintergrund entschieden, um das Make-Up hervorzuheben. Es hat riesigen Spaß gemacht immer weiter zu schminken und alles aufeinander aufzubauen. Immer wieder toll, wenn aus einem Look mehrere wachsen.

Das Abschminken:

Nachdem alle Bilder im Kasten waren, mussten die Haare von Alex ja auch wieder zum Vorschein kommen. Also erstmal alle Steine ab und dann den Kleber der Glatze lösen.

Ich finde, dass die Wandlung von Alex echt unglaublich toll aussieht. Wenn auch du einmal sehen möchtest, wie du mit einer Glatze aussehen würdest, schreib mir gerne und bewirb dich auf einen Termin.


Das könnte dir auch gefallen:


Kommentar schreiben

Kommentare: 0