· 

Die richtige Pinselreinigung

Ich liebe meine Make-Up Pinsel, denn sie sind mein Werkzeug und mein wichtigstes Instrument. So möchte ich sie natürlich auch pflegen. Wie Du deine Pinsel langlebig und sauber hältst, möchte ich dir heute zeigen.

Warum müssen die Pinsel regelmäßig gereinigt werden?

In deinen Pinsel lagern sich nach jeden Gebrauch Reste ab. Diese führen dazu, dass die feinen Haare verkleben und somit das Auftragen des Make-Ups erschweren. Auch Staub und Feuchtigkeit schadet den feinen Härchen. Diese Reste und Ablagerungen sind eine ideale Brutstätte für Bakterien und Keime. Wenn du diese tagtäglich auf deiner empfindlichen Haut im Gesicht verbreitest, kann das schnell zu Unreinheiten und Reizungen führen.

Wie oft sollten die Pinsel gereinigt werden?

Bei mir gilt ganz klar nach jedem Kunden. Jeder Kunde soll natürlich saubere Pinsel bei mir bekommen. So oft musst du deine Pinsel jedoch nicht reinigen. Hier reicht für den persönlichen, eigenen und täglichen Hausgebrauch eine Reinigung einmal pro Woche. Pinsel mit denen du mit cremigen Produkten arbeitest, wird gesagt, dass man sie sogar nach jedem Benutzen waschen sollte. Dies ist aber wohl nicht so ganz umsetzbar. Meine privaten Pinsel sammle ich einfach bis genug für eine Wäsche zusammen sind. Im Normalfall hat man jedoch nicht für jeden Wochentag einen neuen Foundation Pinsel. Nach einer Woche sind die Härchen jedoch bei täglichem Gebrauch eh so sehr verklebt, dass man kein schönes, ebenmäßiges Ergebnis mehr erzielen kann.

Du solltest deine benutzten Pinsel niemals mit jemandem teilen und bei pudrigen Produkten drauf achten, dass du jeweils in einer Farbnuance bleibst, damit dein Make-Up sauberer und gleichmäßiger wird.

Ein weiterer Vorteil an einer regelmäßigen Reinigung ist, dass deine Pinsel auch langlebiger sein werden. Wir sind ja alle kleine Sparfüchse ;)

 

Wie richtig reinigen:

Zur Reinigung von Make-Up Pinseln gibt es viele verschiedene Produkte, wo man sich sehr gut ausprobieren kann.

Hierbei gibt es zwei Methoden, die ich euch beschreiben möchte.

Reinigung mit festem Pinselreiniger:

  1. Feuchte deine Pinsel unter klarem Wasser an. Hierbei solltest du darauf achten, dass nur die Borsten nass werden und nicht der Holzstiel, da er sonst aufquellen kann oder sich der Kleber löst.
  2. Nun schäumst du den Pinsel in deiner Reinigungsseife gut auf bis keine Farbe mehr herauskommt. Hier nutze ich sehr gerne die feste Seife von daVinci, aber du kannst auch einfache Kernseife nehmen oder aus der Drogerie ein mildes Shampoo.
  3. Nun wäscht du deine Pinsel wieder unter klarem Wasser aus, bis das Wasser farblos ist. Bei stark verschmutzten Pinseln kannst du eine Reinigungsmatte/- ei verwenden und den Schmutz sanft herausreiben.
  4. Zum trocknen solltest du deine Pinsel über ein weiches Handtuch streichen und dann zum trocknen waagerecht hinlegen. Am besten legst du sie so hin, dass die Borsten frei hängen. Dies ist sehr wichtig, da wenn du sie hinstellst die Feuchtigkeit den Kleber mit der Zeit auflöst. Für eine schnelle Trocknung finde ich auch die elektrischen Pinselreiniger sehr gut.
  5. Nachdem die Pinsel trocken sind, vergiss niemals das Desinfizieren um Infektionen vorzubeugen. Hier kannst du einfaches Octenisept aus der Apotheke nehmen und sprühst es großflächig über die Borsten deiner Pinsel.

Reinigung mit flüssigem Pinselreiniger:

  1. Hierfür gibst du etwas von dem flüssigen Pinselreiniger auf ein Stück Küchenrolle.
  2. Nun wischst du mit Pinsel sanft darüber bis keine Farbe mehr aus den Borsten kommt.

Hier ist besonders praktisch, dass es sehr schnell geht. Durch den Alkohol im Reiniger hat man kaum Trocknungszeiten und somit ist diese Methode ideal für die schnelle Reinigung zwischendurch. Ich finde sie jedoch auch nicht so gründlich, besonders stark pigmentierte Farben gehen schwer raus.

Ich hoffe, dass ich dir ein wenig helfen konnte eine gute Reinigung für deine Pinsel zu finden. Im Make-Up Bereich ist die Hygiene sehr wichtig und mir ist es unglaublich wichtig, dass alles immer sauber und ordentlich ist.



Die Links sind sogenannte Affiliate Links, die mit dem Partnerprogramm von Amazon verknüpft sind. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0