· 

Bodypainting in perfekter Zusammenarbeit

Vor ein paar Wochen habe ich ein super tolles Bodypainting gehabt, von dem ich euch heute erzählen möchte.

Die Vorbereitung:
Ich weiß gar nicht was ich dir hier so spannendes erzählen soll. Es war einfach alles, wie der Titel schon verrät, perfekt. Also erzähle ich dir davon. Die Vorbereitung ist bei einem großen Projekt ja bekanntlich alles. An diesem Tag war sie einfach großartig und zudem noch sehr entspannt für mich. Normalerweise bin ich es, die alles organisiert, aber hier sollte alles anders laufen. Ich bin immer diejenige, die sich um alles kümmert. Das Organisieren bringt mir ja auch riesigen Spaß. Chris Scheer Photography war der Fotograf für das Painting und er hat das perfekte Model für unser erstes gemeinsames Projekt gefunden, Model Salvaje

 

Zuerst möchte ich euch die Zeichnung zeigen, die ich für das Shooting angefertigt habe. Ich wollte schon lange etwas mit viel Glitzer und Lichtreflexen machen, das war meine Chance.

Die Skizze:

Ein Vorherbild:


Das Painting:

Nachdem die Beiden bei mir ankamen, haben wir es uns erstmal auf dem Sofa gemütlich gemacht und ein wenig gequatscht. Es war super entspannt und so ging es auch weiter. Christof hat das ganze Bodypainting mit seiner Kamera begleitet, also seht selbst:

Zuerst habe ich Maria eine, wie die zwei sie nennen, "David Bowie -Frisur" verpasst. Ist irgendwie ein ganz passender Name dafür. Danach bekam sie ein hübsches Make-Up von mir.


Dann ging es auch schon mit der Grundierung weiter. Langsam wurde Maria pink und das Painting nahm Gestalt an. 


Wenn die grobe Arbeit beendet ist, kommt das tollste am Malen: die Feinarbeit. Ich arbeite hier super gerne mit pudrigen Produkten. So kann man super Schatten und Verläufe erzeugen. 

Wie cool sieht bitte der Pinsel aus :D


Kennst du den Tipp mit dem Washi-Tape schon? Einfach ein Stück Tape an den äußeren Winkel des Auges zur Braue kleben. Nun das Augen wie gewohnt schminken. Dann bekommt ihr einen super geraden und strengen Abschluss.


Nun kommt endlich das Coolste, nämlich das Glitzer. Ich konnte mich so richtig austoben und das musste ich natürlich nutzen :)


Die fertige Bildserie:

Nachdem das erste Set geshootet war, habe ich noch ein bisschen was an Reflexionen daraufgelegt. Aus alten CDs habe ich Dreiecke ausgeschnitten und sie als Spiegelscherben aufgeklebt.


und die zweite Bildserie:

Ich hoffe sehr, dass dir der kleine Einblick in das Bodypainting und Shooting gefallen hat. Es hat mir so riesigen Spaß gemacht mit Chris Scheer Photography und Model Salvaje zu arbeiten und denke, dass es nicht das letzte Mal gewesen ist.

Das könnte dich auch interessieren:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0